Das Instrument ‚Kanal der Klarheit‘

By Claudio Romanazzi

Jan 23

Vom Energietransmitter zum ‚Kanal der Klarheit‘

Das Instrument ‚Kanal der Klarheit‘

von John Temple (07.2007)
Übersetzung von Claudio Romanazzi MRadA

Eines Tages entschloss sich ein Spalt in der Basis meines Energietransmitters, der sich selbst monatelang im Gleichgewicht gehalten hatte, einen Schritt weiter zu gehen und zu reißen. Ich hatte ein Originalmodell, das ich Ende September 1999 kaufte. Das Instrument war auf einem Eichensockel montiert. Obwohl ein Teil von mir meinte, dass ein Gutteil starker Leim das Problem lösen würde, wusste ich tief in mir, dass dies nicht die Antwort war.

In verpackte das Instrument sorgfältig und bei meinem nächsten Besuch in England schickte ich es zu Chris Dennison, dem Hersteller. Um der Post zu erlauben, ihre Arbeit zu machen, telefonierte ich erst nach ein paar Tagen mit Chris, um nach der Reparatur zu fragen. Er sagte, er sei im Prozess, ein neues Instrument zu kreieren und, wenn das akzeptabel wäre, würde er mich bitten, das neue auszuprobieren anstatt meinen Energietransmitter zu
auszutauschen. Er hatte die Eichenbasis seit langer Zeit nicht mehr in Gebrauch und ich wusste, dass er ein Instrument aus einem homogeneren Material entwickeln wollte.

Etwas sagte mir, dass ich dieses Angebot annehmen sollte; ich hatte bisher nicht nicht die Gelegenheit, Chris persönlich zu treffen, ich hatte aber einige außergewöhnliche Unterhaltungen über das Telefon mit ihm geführt. Er ist einer der Menschen, die immer nach Verbesserungen suchen, speziell wenn es um die eigene Arbeit geht. Mein Energietransmitter war über acht Jahre alt und obwohl wir viele glückliche und interessante Stunden miteinander verbracht hatten, war hier vielleicht eine Gelegenheit auf anderem Wege weiterzukommen.

Ich scheine eine Menge Zeit herumzureisen, anstatt an einem Ort zu verweilen, und das bedeutet, das die grundlegenden Dinge meiner Arbeit mit mir reisen müssen. Der Energietransmitter macht das sicherlich mit, ebenso einige kleinere digitale Instrumente, das ist jedoch nur der Anfang, denn Pendeltafeln und Tabellen müssen ebenso auf die ‚Karawane‘ wie einiges an Referenzmaterial. Es sieht in etwa so aus, als wenn ich für die Freien packe, einiges sieht nie das Tageslicht, ist aber notwendig, für alle Fälle eben! Eines der Ziele von Chris für sein Design seiner Instrumente ist vollständige Unabhängigkeit von äußeren Faktoren. Es war wahrscheinlich, dass acht Jahre dieser Qualität noch viele Verbesserungen gebracht haben könnten; ich hatte mich während dieser Zeitspanne auch auf vielerlei Weise verändert und es war vielleicht Zeit für mich aus einigen ausgetretenen Pfaden des Denkens und Arbeitens herauszutreten.

Eines Tages war eine Nachricht in der Post, die mich informierte, dass auf dem Postamt ein Päckchen für mich lag; also führ ich mit großen Erwartungen zu einem nahe gelegenen Supermarkt, an dem Pakete und Päckchen zum Abholen bereit standen.

Ich kehrte nach Hause zurück und öffnete mein Paket – es enthielt einen Brief von Chris mit einer verständlichen und sehr gut illustrierten Anleitung. Das neue Instrument schmiegte sich in seine Verpackung, eine wunderschöne Schachtel, die mit kobaltblauem Satin ausgekleidet war. Als ich die Schachtel öffnete, wurde ich mit einem Juwel konfrontiert, ein Glasobelisk, kristallklar. Dies führe mich gedanklich zurück zu 2001: Odyssee
im Weltraum‘ und darüber hinaus.

Es kommt nicht jeden Tag vor, das man ein neues Instrument bekommt; ich bin jedes Mal ruhig und gespannt und bei jeder Gelegenheit eigentlich eher erwartungsvoll; ich nehme mir meine Zeit, um mit den Eigenschaften zurecht zu kommen und was sie für den Fortschritt bei der Arbeit bedeuten. Irgendwie meinte ich, nie richtig mit dem Energietransmitter und dem darin enthaltenen Potenzial zurecht gekommen zu sein; unveränderlich machte ich einfach weiter und gab Behandlungen auf die gleiche Weise, wie ich es gelernt hatte und auf die Art, wie ich sie über die Jahre entwickelt hatte. Der Energietransmitter kam oftmals danach an und brachte weitere
Veränderungen und andere Einsichten. Obwohl nun modifiziert, bewegte sich meine Art zu arbeiten keinen Schritt vorwärts. Wenn ich also nicht weiter wusste, beim Durchdenken der Dinge die gewöhnlichen Protokolle/Strukturen als nicht hilfreich oder zu beschränkt befand, arbeitete ich mit dem Energietransmitter, mir zu helfen, weiter zu kommen.

Kanal der Klarheit

Kanal der Klarheit

Lassen Sie mich den ‚Kanal der Klarheit‘ beschreiben. Es ist ein feines und solides Stück aus Glas, acht Zentimeter hoch und fünf im Quadrat in der Basis. In diese sind eine Reihe von vier ineinander verschachtelten Dreiecken einätzt, das Instrument steht auf einer Karte über einer ähnlichen Reihe von Dreiecken, die farbig sind. Dieses Muster auf der Karte entwickelte Chris, um meinen Bedürfnissen entgegenzukommen; es liegt zur Linken einer Pendelskala, die von 0 – 100 reicht.

Da ich feines, gut geformtes Glas mag, ist das Instrument immer eine Freude für mich, und ich bevorzuge es auf seinem Platz auf der Karte stehen zu haben, wenn ich arbeite. Das ist jedoch nicht notwendig und wenn ich reise, brauche ich nur die Karte bei mir zu haben – bei diesen Gelegenheiten ist der ‚Kreis‘ geschlossen, wenn ich den Zeigefinger meiner linken Hand auf das Muster der Dreiecke lege.

Der Kanal der Klarheit ist transparent, die einzige Markierung auf dem Obelisk ist die Ätzung der Dreiecke an seiner Basis. Die Karte ist einfach, die Dreiecke, auf die das Instrument gestellt werden kann und die 0 – 100 Pendelskala. Da könnte jemand fragen, „Wie arbeitet denn das Instrument?“ Ich kann das jetzt noch nicht beantworten, ich bin aber genauso ungewiss darüber, wie alle anderen meiner vielen Instrumente funktionieren, was mich manchmal – speziell nach mehreren dieser Anfragen – zur Verzweiflung treibt. Wichtiger ist jedoch für mich, dass sie funktionieren oder zumindest dass jemand sie funktionieren lässt! Ein klares Glasstück und eine sehr einfache Pendelkarte mit absolut nichts weiter fordert sehr wohl die Sinne heraus und führte mich zu ziemlich interessanter und ganz anderer Literatur. Für jetzt meine ich, sollte es überhaupt eine Antwort geben, so ist es keine, die mit nur einem einzigen Satz über die Lippen kommt.

Natürlich, Chris leitet einen durch den Bindungsprozess. Wie es mit allen Instrumenten der Fall ist, die beim Prozess der Heilung verwendet werden, ist dieser ein feierlicher und bewegender Augenblick, der eine spezielle Verbindung schmiedet. Ich fühlte einen mächtigen Impuls in meinen Energiezentren, was eine große Bedeutung für mich hatte und mir einen sofortigen Rapport mit dem Kanal der Klarheit ermöglichte. Ich glaube nicht, dass ich das je so mit dem Energietransmitter erreicht und ganz sicher
nicht mit anderen Instrumentenform erlebt habe. Das darf nicht mit dem Vergnügen verwechselt werden, das ich erleben kann, wenn ich mit speziellen Instrumenten arbeite.

Als der Bindeprozess abgeschlossen war, begann ich meine Klientenmuster in den Kanal der Klarheit zu laden; danach ist es nicht mehr notwendig, die Muster zur Hand zu haben. Das mag trivial klingen, aber wenn ich mit jemandem arbeiten möchte, ist alles was ich tue, das Instrument zu bitten, das Muster von zum Beispiel Grace Stubbs hervorzuholen. Es scheint, dass ich dann das Muster zur Verfügung habe und es spielt keine Rolle, welche Pendelkarte oder welches Instrument ich verwende – das Muster bleibt
präsent, bis ich ein anderes brauche.

Es hat eine Weile gedauert, bis ich diesen Artikel niedergeschrieben hatte, ich tendiere jedoch dazu, meine Meinung gemessen zu äußern und meinen Enthusiasmus zu konservieren, bis ich mit Beweisen aufwarten kann. Langweilig – ich weiß, aber viele von uns haben die gleiche Schwierigkeit und es ist nicht notwendigerweise ein schlimmer Fehler. Vor ungefähr einem Monat begann ich mit einer Dame zu arbeiten, die stark klang, sich jedoch entsetzlich fühlte. Sie hatte vier Tage mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus verbracht und wurde dann entlassen, nur um am folgenden Tag wieder eingeliefert zu werden – ein Art Superfehler. Sie blieb für weitere drei Tage im Krankenhaus und kehrte dann nach Hause zurück. Zu der Zeit, als ich die Behandlung begann, reiste die Dame zu einer Rundreis nach China ab. Als sie wiederkehrte, sprach ich mit ihr und sie berichtete, das sie mit Ängsten abgereist sei, eine Last für jedermann zu sein. Sie war jedoch das Leben und die Seele der Reisegruppe gewesen und fühlte sich absolut großartig. Sie war gerade dabei, mit ihrem Mann zum Arzt zu gehen und fragte, ob ich wohl in der Lage sei, ihn zu behandeln.

Ich hatte sie zuvor mit Paranomie behandelt, in diesem Moment hatte ich jedoch nicht die Instrumente zur Verfügung, die ich mir gewünscht hätte. Deshalb wurden alle meine Behandlungen mit dem Kanal der Klarheit projiziert. Ich überprüfte die Behandlungen regelmäßig, es war aber keine Veränderung angezeigt, und so blieb alles mit kleinen Veränderungen und Hinzufügungen, wie es war. Die eigentliche ‚Kern’behandlung blieb jedoch unverändert.

Es gab verschiedene Gelegenheiten, bei denen ich mit dem Instrument sozusagen konventionell gearbeitet habe; ich dachte die Dinge durch und ganz spontan fiel mir ein Heilmittel ein, rief fast nach mir. Das war dann ein Fall für die Weiterverfolgung – lasst uns losziehen und und alles dazu herausfinden und etwas mehr erforschen, um zu verstehen, wie das alles zusammenhängt. Das wäre eigentlich bei jedem Fall die ideale Einstellung, mich in wenig erforschtes Gebiet zu bringen – ein homöopathisches Mittel, das mir noch nicht begegnet ist, ein Mikroelement oder einfach eine andere Sichtweise.

Kanal der Klarheit mit Chart

Kanal der Klarheit mit Chart

Das Wundervolle für mich ist, dass es scheint, dass man mit dem Kanal der Klarheit alles machen kann. Und nicht nur das, es gibt da auch eine implizite Ermutigung, ausgetretene Gedankenwege zu verlassen und Vorurteile abzulegen. Je mehr ich mit dem Instrument arbeite, desto besser fühle ich mich, desto leichter fühle ich mich. Je mehr ich mich ausdehnt fühle, das ist fast magisch, scheint es, als wenn sich meine ‚Komfortzone‘ etwas von mir ausdehnt und auf meine Verletzlichkeiten Rücksicht nimmt, wobei diese aber akzeptiert werden. Etwas, das ich besonders schätze, ist die Fähigkeit mit dem Instrument Konversation zu treiben und sich dabei über die Behandlungen auszutauschen, was einen in die Lage versetzt, Betonung darauf zu legen, warum welche Dinge wie wichtig sind. Es ist als wenn man aktiver am Prozess der Behandlung und deren Betonung beteiligt ist, bevor man loslässt und dabei weiß, dass der Patient ‚in guten Händen‘ ist. Das ist ein anderer Weg zu sagen, dass Bedeutungen annehmbar sind.

Es gibt Zeiten, wenn ich mit jemand konfrontiert werde, der anruft und mir über eine spezielle Schmerzform erzählt, die an einer bestimmten Körperstelle auf eine bestimmte Art und Weise empfunden wird. Würde mir das nun passieren, wäre es nur zu wahrscheinlich, dass ich einen Lauf mit dem Kanal der Klarheit unternehmen würde – ich meine in der Lage zu sein, diese Option mit vollständigem Vertrauen durchführen zu können.

Wenn man diese Prämisse akzeptieren kann, dann hat man vielleicht eine ganz andere Art von Reise begonnen. Was denken wir wirklich darüber? Ist Energie etwas, mit dem man Dinge tun kann und wenn das so ist, in welchem Maß bringt welche Abstufung ‚Schatten‘ mit sich und das bringt uns Bewusstsein und einen Prozess der Kommunikation. Dies war eine Richtung, die ich entschieden habe einzuschlagen; sie wird sich später manifestieren, denn heute bewege ich mich noch auf dünnem Eis.

Leave a Comment:

Leave a Comment:

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann lassen Sie sich doch informieren, wenn es neue gibt!

x