Radionik Manager Update 2.4

Radionik Manager – Update vom Februar 2010

Lieber Leser, in diesem Upgrade des Radionik Managers sind verschiedene neue Funktionen und Eigenschaften implementiert sowie ein interner Fehler beseitigt worden. Einzelheiten auf den folgenden
Seiten.

Liebe Grüße

Radionik Manager – abgelaufene Projektionslisten

Bisher war es ja so, dass man sich selbst um jede abgelaufene Projektionsliste kümmern musste. Mit anderen Worten, man musste ein Pflichtenheft führen, wann welche Liste abgelaufen war. Mit diesem Upgrade ist das anders geworden. Der Computer nimmt uns nun diese Aufgabe ab. Dazu sind ab sofort mehrere Hinweise vorhanden. Beim Programmstart und dem Aufruf der Verwaltung, ist der Patientenbaum nun an den Buchstaben aufgeklappt, in denen Patienten/Klienten/Kunden abgelegt sind, von denen Projektionslisten abgelaufen sind. Das vorgeschaltete Männchen-Symbol ist rot eingefärbt.

Radionik Manager Upgrade2.4 Überwachung 1

Radionik Manager Upgrade2.4 Überwachung 1

Patient/Klient mit abgelaufener Liste

Radionik Manager Upgrade2.4 Überwachung 2

Radionik Manager Upgrade2.4 Überwachung 2

Patienten/Klienten ohne abgelaufene Projektionsliste(n)

Wird nun der Patient/Klient/Kunde aufgerufen, wird ja die Liste aller durchgeführten Messlisten ausgegeben. Jede der Messlisten hat ggfs. auch Projektionslisten (auch mehrere sind möglich, weil ja jede Nachmessung auch eine Projektionsliste erzeugt). Das Datum der entsprechenden Messliste ist, wenn ihr eine abgelaufene Projektionsliste beigeordnet ist, rot eingefärbt.

Radionik Manager Upgrade2.4 Überwachung 3

Radionik Manager Upgrade2.4 Überwachung 3

Wählt man nun die Markierte Messliste an, dann werden die zugeordneten Projektionslisten sichtbar. In unserem Beispiel haben wir zwei zugeordnete Projektionslisten, von denen eine abgelaufen ist. Das ist wiederum am rot eingefärbten Datum der Erstellung der Projektionsliste im Karteikartenreiter oben zu erkennen.

Radionik Manager Upgrade2.4 Überwachung 4

Radionik Manager Upgrade2.4 Überwachung 4

Fazit: mit dieser neuen Funktion ist die Überwachung ablaufender Projektionslisten verwirklicht. Das Programm liefert dazu entsprechend grafische und farbliche Hinweise.
Damit können wir uns als Anwender wieder besser unseren eigentlichen Aufgaben zuwenden und sind weniger mit Routineaufgaben befasst.

Radionik Manager – leere Projektionsliste

Wenn man ‚mal schnell‘ eine Projektionsliste benötigt, war es bisher notwendig, in eine kurze Messung einzusteigen und dann die daraus erzeugte Projektionsliste mit den eigentlichen Inhalten zu füllen, auf die man es abgesehen hatte. Dazu gibt es jetzt in der Reihe der Schaltflächen im Patientendialog ganz rechts eine neue mit dem Namen
‚Leere Projektionsliste‘. Wird auf sie geklickt erscheint ein kleiner Eingabedialog, der zur Namensgebung auffordert.

Radionik Manager Upgrade2.4 Projektionsliste

Radionik Manager Upgrade2.4 Projektionsliste

Dies macht Sinn, denn wir müssen als Anwender in der Lage sein, sie wiederzufinden. Das erreicht man durch eine sinnvolle Namensgebung. Ist der Name eingegeben, wird sofort der Dialog für Projektionslisten aufgerufen. Die Felder für die automatische und manuelle Projektion sind noch ausgegraut, denn es sind in der Liste noch keine Inhalte vermerkt. Mit der Schaltfläche ‚Neues Projektionskommando‘ kann das nun geändert und der Liste neue Inhalte zugewiesen werden. Mit den neuen Inhalten sind auch die Felder für das Timen der Liste wieder aktiv.

Radionik Manager – Nachmessen und Werteanzeige

In der Informationsgewinnung per Radiästhesie ist es sinnvoll, möglichst viele Zusatzinformationen beim Messvorgang mit einzubeziehen. Daher kann ab diesem Upgrade das Nachmessen mit der Anzeige bereits früher gewonnener Werten verbessert werden. Dabei kann der Anwender bestimmen ob kein, ein Wert, zwei, drei, vier oder fünf Werte aus den letzten Messungen angezeigt werden. Beim ersten Aufruf des Programms ‚weiß‘ es ja nicht, was der Anwender wünscht, daher ist in den Optionen der Maximalwert fünf eingetragen:

Radionik Manager Upgrade2.4 Nachmessen 1

Radionik Manager Upgrade2.4 Nachmessen 1

Dieser Eintrag kann selbstverständlich im Optionsmenü jederzeit geändert werden. Null bedeutet dabei keine Anzeige.

Im Messdialog führt das beim Nachmessen zu einer neuen Anzeige. Sie wird links neben der Messuhr, dem Tacho, dargestellt und überlappt ggfs. den Inhaltebaum.

Radionik Manager Upgrade2.4 Nachmessen 2

Radionik Manager Upgrade2.4 Nachmessen 2

Wir sehen links in Klammern das Datum der Messungen (das älteste oben, das jüngste unten) und rechts den gemessenen Wert dazu.

Im Zusammenhang mit den Patientenberichten und eigenen Eindrücken vom Patienten kann nun ein neuer Wert besser ermittelt werden, als das ohne den Werteverlauf vorher möglich war.

Radionik Manager – Nachmessen und Listendarstellung

Beim Nachmessen war bisher die Messeinstellung eingestellt, die der Anwender bevorzugt hatte. Für das Nachmessen ist jedoch immer die Listendarstellung erforderlich, denn wir wollen ja den Verlauf überprüfen. Daher ist ab diesem Upgrade die Darstellungsart beim Nachmessen automatisch auf Listendarstellung eingestellt. Nach dem Nachmessen ist
wieder die vorher eingestellte Darstellung gültig und sichtbar.

Wide Screens und der Radionik Manager

Die Wide Screens (breite Bildschirme ohne viel Höhe bei Laptops) greifen immer mehr um sich und daher muss sich auch der Radionik Manager anpassen. Vor allem im Dialog für die Projektionslisten ist die Bildschirmhöhe kritisch, was die Anzeige der Inhalte der Projektionslisten angeht. Daher ist es ab dieser Version möglich, die Kalenderfunktionen ‚wegzuklappen‘. Ganz unten Links findet sich nun die entsprechende Schaltfläche mit dem Namen ‚Automatische und manuelle Projektion schließen‘. Wird sie geklickt, wird der entsprechende Bildschirmanteil der Projektionsliste zugeschlagen. Die Schaltfläche hat nun den Namen ‚Automatische und manuelle Projektion öffnen‘ angenommen. Wenn die Arbeiten an der Projektionsliste beendet sind und es zum Timing kommen soll, kann der Kalenderteil damit nun wieder ‚aufgeklappt‘ werden.

Damit ist auch dieses Upgrade besprochen. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg und Freude mit dem Radionik Manager.