Radionik Manager Update 2.5

Radionik Manager – Update vom Juni 2010

Lieber Leser, in diesem Upgrade (V 2.5) des Radionik Managers sind verschiedene neue Funktionen und Eigenschaften implementiert worden. Einzelheiten auf den folgenden Seiten.

Viel Spaß mit den neuen Funktionen, viel Erfolg und

Liebe Grüße

Radionik Manager – Info für Inhalte

Seit dieser Version ist es nun möglich, in der Beschreibung der Inhalte Informationen zu hinterlegen.

Radionik Manager Upgrade2.5 Info

Radionik Manager Upgrade2.5 Info

Das Infofeld befindet sich neben der Eingabemöglichkeit für Grafiken und kann bis zu 500 Zeichen enthalten. Für die Importfunktion ist ein neues Zeichen eingeführt, das ‚=‘-Zeichen. Wird der Info-Text vor dem Inhalt von diesem Zeichen eingerahmt, so wird er zum Inhalt dazu geschrieben und steht so für die weiteren Programmfunktionen zur
Verfügung. Beispiel §24 44 29 01§=Ich fühle Frieden. Ich bin ehrlich. Ich zeige mich.=Inhaltsbezeichnung. Die in den ‚§‘-Zeichen eingerahmten Ziffern sind eine Beispielrate, der in ‚=‘-Zeichen eingerahmte Text ist ein Beispieltest, die Inhaltsbezeichnung steht für den Inhalt, hier zum Beispiel die Bachblüte Agrimony.

Der Infotext hat im Radionik Manager zwei Funktionen. Man kann nach ihm suchen und man kann ihn ausgeben, wenn man Patienten/Klienten eine Unterlage in die Hand geben will.
 
 

Radionik Manager – die Inhaltesuche

Radionik Manager Upgrade2.5 Suche

Radionik Manager Upgrade2.5 Suche

Unten links im Dialog für Messungen befindet sich das neue ‚Suchen‘-Feld. Die Funkton ist ganz einfach: man gibt den Suchbegriff an, wobei auch Teile von Wörtern erlaubt sind, was seht trickreiche Suchen erlaubt. Zur Eingabe: man gibt ein Wort in das Feld ein und betätigt dann die <Enter>-Taste, das genügt. Die Checkbox rechts vom Eingabefeld bestimmt, ob Info-Einträge mit durchsucht werden sollen (dann Häkchen setzen, indem man in die Box klickt) oder nicht (dann Häkchen löschen, indem man bei gesetztem Häkchen in die Box klickt). Das Programm zeigt nach der Suche die Anzahl der Funde in einer Meldung an. Groß und Kleinschreibung spielen übrigens keine Rolle.

Radionik Manager Upgrade2.5 Anzahl 1

Radionik Manager Upgrade2.5 Anzahl 1

Alle gefundenen Ergebnisse werden in einem künstlichen Knoten ausgegeben, der mit ‚Suchergebnisse‘ bezeichnet ist und zur Unterscheidung einen roten Ordner vorangestellt bekommt und dann von den Inhalten der Datenbank mit einer Linie abgegrenzt ist (siehe im Bild oben links). Die gefundenen Inhalte können so wie üblich gemessen oder
überblättert werden.

Im Bild oben ist das Teilwort ‚ich‘ eingegeben worden, und zwar ohne Leerzeichen vor und ohne Leerzeichen nach dem Wort. Das Programm findet daher alle Inhalte, die den Wortteil ‚ich‘ in irgendeiner Form enthalten. Der erste Fund ist ‚Absichtslosigkeit‘, der
zweite ‚Des Großen Übergewicht‘ usw. Sie sehen, überall ist der Wortteil ‚ich‘ enthalten.

Im nächsten Beispiel wird ‚ ich‘ eingegeben (bitte Leerzeichen vor dem Wortteil beachten!).

Radionik Manager Upgrade2.5 ohne Ergebnis

Radionik Manager Upgrade2.5 ohne Ergebnis

System zeigt an, dass es keine Wortteile, die mit ‚ich‘ beginnen, gefunden hat. Damit ist auch sichergestellt, dass das Wort ‚ich‘ nicht in der Datenbank vorkommt (jedenfalls soweit es die Inhaltstexte betrifft, denn wir haben ja Die Info-Checkbox noch nicht aktiviert.

Als letzten Versuch geben wir ‚ich ‚ ein (bitte Leerzeichen nach dem Wortteil beachten!). Wir erhalten diese Meldung:

Radionik Manager Upgrade2.5 Anzahl 2

Radionik Manager Upgrade2.5 Anzahl 2

Wir bekommen Anzeigen wie ‚Männlich Synjeevini‘ oder ‚Mastdarmbereich Sanjeevini‘ angezeigt.

Zum Schluss aktivieren wir die Info-Checkbox und testen, was geschieht. Mit der gleichen Eingabe bekommen wir nun 58 Ergebnisse, wobei die letzten aussehen wie ‚Agrimony (I)‘. Das in Klammern ausgegebene ‚I‘ sagt aus, dass die Bachblüte Agrimony zwar den angefragten Wortteil nicht enthält, dies jedoch beim ihr zugeordneten Infotext der Fall ist.

Fazit: Der Radionik Manager hat eine mächtige Suchfunktion bekommen, die keine Wünsche offen lässt.
 
 

Radionik Manager – die Druckausgabe von Projektionslisten

Sinn dieser Ausgabe ist es ja, dem Patienten/Klienten/Kunden eine Information an die Hand zu geben, was für ihn projiziert wird. Oftmals sind diese Informationen jedoch von ihm nicht mehr durchschaubar, denn es sind als Inhaltebezeichnung viele Fachbegriffe oder andere Interna aufgeführt. Mit der Einführung des Infofeldes für Inhalte kann sich das nun ändern, wenn der Anwender das möchte.

Radionik Manager Upgrade2.5 Infodruck

Radionik Manager Upgrade2.5 Infodruck

Die Schaltfläche ‚Drucken‘ ist aus Platzgründen von der rechten Seite zur linke gewandert: Ihr ist eine Checkbox zur Seite gestellt worden, welche die Ausgabe der Info-Texte anweist:

Radionik Manager Upgrade2.5 Druckvorschau

Radionik Manager Upgrade2.5 Druckvorschau

Wie man in der Druckvorschau sieht, wird der Info-Text unter jedem Inhalt ausgegeben. So ist es möglich, dem Kunden/Klienten/Patienten die im System gespeicherten Informationen mitzugeben, so dass er die Inhalte ggfs. für sich einordnen kann. Natürlich muss der Anwender diese Inhalte zunächst selbst einzutragen. Zur Zeit gibt es sie
noch nicht kommerziell von Verlag. Das wird erst mit der Zeit erarbeitet und zur Verfügung gestellt werden.
 
 

Radionik Manager – Versionsverwaltung

Die Versionsverwaltung liest jetzt die Versionsnummer nicht mehr aus der Lizenzdatei aus, sondern aus der jeweils neuen Programmdatei. Vor diesem Upgrade gab es manchmal Irritationen, da die Versionsnummer nicht mit den Upgrades nicht verändert war. Da sie in der Lizenzdatei nicht weitergezählt werden kann (die Lizenzdatei würde sonst ungültig), blieb trotz Upgrade die Versionsnummer immer gleich. Mit diesem Upgrade ist die Anzeige (unter Hilfe/Info) jetzt stets aktuell.
 
 

Radionik Manager – Reaktion des Inhaltebaums

In diesem Upgrade haben wir uns auf den Hosenboden gesetzt und die Baumreaktion beschleunigt. In den vorhergehenden Versionen dauerte das Aufschlagen eines Knotens oftmals unerträglich lang. Und da wir schließlich arbeiten und nicht auf das System warten wollen, musste hier etwas geschehen. Auch in der Systemverwaltung hat sich da Einiges getan. Das Abspeichern neuer Inhalte ist jetzt logischer aufgebaut und damit auch schneller geworden. Die Anzeige ist verbessert, so dass der Anwender nicht im Ungewissen
bleibt, was das System gerade macht.
 
 

Radionik Manager – Messverfahren voreinstellen

Bisher war es so, dass das System vorgab, dass als Messmethode die Vereinzelung voreingestellt war. Nach Beschwerden einzelner Anwender ist das nun in den Optionen einstellbar. Jeder Anwender kann nach Geschmack seine bevorzugte Messmethode voreinstellen und damit beim Messen vom System vorgeben lassen. Sie haben die Wahl zwischen Listenmessung und Vereinzelung. Selbstverständlich ist es nach wie vor möglich, die Messmethode im Messdialog umzustellen.
 
 

Radionik Manager – Kalenderfunktion in der Projektionsliste

In der neuen Version kann man nicht mehr direkt in die Datumsfelder der Projektionsliten schreiben. Wenn man das tat, hat das System die Daten nicht übernommen und es kam zu Irritationen beim Anwender. Ab dieser Version gilt:

  • Eintrag eines Datums nur noch mit Kalender (das Schreiben in die Felder ist deaktiviert,
  • Löschen eines Datums (damit wird die Projektionsliste aus der Überwachung genommen)nur noch mit dem dafür vorgesehenen Löschsymbol.
  • Überschreiben eines Datums (zum wiedereinstellen der Liste in die Projektion) nur noch mit Kalender.

Ganz zum Schluss haben wir der Einheitlichkeit wegen auch die Kalenderfunktion für den Patienten/Klienten-Eintrag angeglichen.

Soll ein Datum gelöscht werden, muss nun das entsprechende Symbol geklickt werden.

Radionik Manager Upgrade2.5 Kalender

Radionik Manager Upgrade2.5 Kalender

Rechts die Kalenderfunktion, in der ein Datum eingestellt oder überschrieben werden kann, links daneben das liegende, weiße Kreuz auf rotem Grund das Löschsymbol.
 
 

Radionik Manager – ganze Projektionslisten abspeichern und zuweisen

Es kommt immer wieder vor, dass bewährte Behandlungsmethoden für viele/alle Patienten verwendet werden sollen. Bisher musste man die gewünschten Inhalte mühsam einzeln zuweisen. Das ist nun mit dieser Version anders geworden. Im Dialog für Projektionslisten befindet sich nun eine Funktion, die ganze Listen abspeichern und zuweisen kann.

Radionik Manager Upgrade2.5 Listen

Radionik Manager Upgrade2.5 Listen

Im Dialog für Projektionslisten findet sich nun die Listenverwaltung. In der Abbildung oben sieht man zwei gespeicherte Listen. Nun, wie erzeugt man eine Liste? Projektionslisten werden stets im Messdialog erzeugt. Da es für eine Projektionsliste keine Rolle spielt, mit welchen Werten die Inhalte gemessen werden, kann man im Messdialog einfach mit der -Taste die gewünschten Inhalte zusammenstellen (wir erinnern uns – wenn ein Inhalt in der Messliste blau hinterlegt ist, ist er
angewählt; durch Drücken der -Taste wird er ohne Messwert in die Projektionsliste übernommen). Ruft man nun den Projektionslistendialog auf, dann kann die dort
ausgegebene Liste in gespeichert werden. Dazu wird die Schaltfläche links (‚Liste speichern‘) geklickt.

Radionik Manager Upgrade2.5 Liste speichern

Radionik Manager Upgrade2.5 Liste speichern

Das Programm fordert Sie dann dazu auf, dieser Liste einen Namen zu geben. Bitte gehen Sie hier sehr sorgfältig vor und verwenden Sie nur eindeutig zu identifizierende Namen.

Falls Sie einmal mit den Inhalten und dem Namen einer Liste nicht mehr einverstanden sind oder einer anderen Liste einen bereits vergebenen Namen zuweisen wollen, dann haben Sie mit der Schaltfläche ‚Umbenennen‘ die Gelegenheit dazu. Dazu wählen Sie eine Liste aus (dazu unten mehr). Sie wird dann in dem leeren Feld oben eingetragen.

Sobald ein Name im Feld steht, sind die Funktionen rechts davon aktiviert. Sie können die Liste (mit Sicherheitsabfrage) löschen, umbenennen oder zuweisen. Zum Umbenennen wird der Name der Liste wieder in das oben abgebildete Fenster eingetragen, in dem Sie den Namen nun verändern können. Mit der OK-Taste schließen Sie den Vorgang ab.

Wollen Sie eine Liste zuweisen, dann wird sie ausgewählt und dann mit der Schaltfläche ‚Liste zuweisen‘ einer bestehenden Projektionsliste hinzugefügt. Alle Inhalte der Liste sind nun dort eingetragen. Sie verhalten sich nun genau so, wie alle anderen Inhalte der Projektionsliste.

Wie wählt man eine Liste aus? Nun, klickt man auf den nach unten gerichteten Pfeil neben dem Namensfeld, erscheint ein Dropdownmenü mit den eingetragenen Listen. Hier kann man dann mit dem Cursor die gewünschte Liste auswählen. Allerdings ist das Programm dazu ausgelegt, sehr viele Listen zu verwalten, so dass der Überblick leicht verloren gehen kann. Für diesen Zweck haben wir eine kleine Hilfe programmiert. Gibt man im Namensfeld Namensteile ein, so reduziert sich das Angebot im Dropdownmenü auf solche Listen, die mit dem Namensteil anfangen. Je mehr Buchstaben man eingibt, desto geringer wird die Anzahl der angezeigten Listen. Hat man seine Anzeige auf ein überschaubares Maß reduziert, kann man mit der Maus die gewünschte Liste anwählen und übernehmen.

Damit ist die Beschreibung auch dieses Upgrades beendet. Viel Erfolg und Freude weiterhin mit Ihrem Radionik Manager.