Radionikanalyse Fallstudie 1

Basis 64 Radionikanalyse System | Fallstudie 1

von Keith Mason MRadA und Claudio Romanazzi MRadA

Radionikanalyse Basis 64, das sollten Sie wissen

Im ersten Artikel befasste sich der inzwischen verstorbenen Keith Mason sich mit dem Basis 64 Radionikanalyse-System. Dies ist ein computergestütztes System, das ohne Zufallsgenerator aber auch ohne Pendel auskommt. Zum Ermitteln der Anlage eines Menschen benötigt man dessen Vornamen, Geburtsnamen, Geburtsdatum und Geburtsland. Daraus errechnet das Programm eine persönliche 10-stellige Rate. Das ergibt eine Zahl, die maximal 9 Milliarden, 999 Millionen Neunhundertneunundneunzigtausendneunhundertneunundneunzig Möglichkeiten enthält – genug also, um die Vielfalt zu kodieren, um die es bei uns Menschen ja geht.

Keith Mason hat natürlich nicht irgendwelche Zahlenkombinationen verwendet, sondern das System aufgrund seiner buchstäblich jahrzehntelangen Erfahrung mit Patienten zusammengestellt, immer wieder getestet und letztlich seine radionischen Analysen darauf gegründet. Das erwies sich als so erfolgreich, das er eine ganze Schule darauf aufbaute, denn man benötigt für die endgültige Interpretation der Ausgabe natürlich auch das Wissen, das Keith Mason hatte.

Um abschätzen zu können, wie umfangreich das Material und wie in sich schlüssig das Prinzip ist, ließ ich das Radionikanalyse-System nachprogrammieren und begann mit meinen Experimenten. Wie das so ist, zuerst lässt man sich selbst und seine Lieben berechnen, schaut in den einzelnen Punkten nach und vergleicht das Ergebnis mit dem eigenen Leben. Das Programm ist jetzt fertig geschrieben und man kann sich die Interpretation auf dem Bildschirm und dem Drucker ausgeben lassen. Schon da kamen phantastische Übereinstimmungen heraus und man fragt sich unwillkürlich, wie das aus den paar Zahlen zustande kommt.

Einige Testpersonen aus meiner Schülerschaft hatten für sich selbst und einige ihrer Patienten ebenfalls das Vergnügen und auch hier stellte sich heraus, dass die Hinweise aus dem Radionikanalyse-Programm den Nagel auf den Kopf trafen. Es fielen Äußerungen wie, „So etwas habe ich schon immer gesucht.“ oder „Ein neuer Stern am Radionikhimmel.“.

Doch nun genug der Vorrede und auf in die Praxis. Das folgenden Beispiel stammt aus dem Funduns von Keith Mason und beschreibt das Vorgehen und den Verlauf eines Falles, den er bearbeitet hat. Dazu lasse ich ihn aus seinen Texten selbst zu Wort kommen und kommentiere nur Äußerungen, die Kenntnisse anderer Textstellen voraussetzen. Um das Verständnis zu erleichtern wurden einige Textstellen ausgelassen, welche für den Fall nicht relevant sind.

Radionikanalyse Fallstudie ‚Rose‘

Alter: 70

Alter bei der ersten Konsultation: 67

Medizinische Vorgeschichte: Manische Depression und Erschöpfung seit 30 Jahren, Taubheit der Glieder, Kopfschmerzen, Tinnitus (Ohrgeräusche, Ohrensausen/pfeifen).

Ärztliche Meinung: Manische Depression.

Ärztliche Behandlung: viele Einweisungen in eine Klinik, vorwiegend medikamentöse Therapie mit Lithium (zur beispielsweisen näheren Beschreibung über Wirkungen und Nebenwirkungen) 800mg (!) pro Tag und Thyroxin (ein Schilddrüsenhormon.) 75mg pro Tag, beide fortgesetzt während der letzten 14 Jahre (!).

Um die Blaupause der Patientin wiederherzustellen, indem der Einfluss der gegenwärtigen Umwelteinflüsse auf die Aspekte der Zellen und des Geistes zu überwinden, wurde ein Behandlungsmuster verwandt, welches die Gedanken der Bestimmung und der Saat aus den relevanten Kategorien und Meridianen (diese erkläre ich im Anschluss an das Ausgabechart) enthielt. Die eigentlichen Behandlungsmuster wurden durch eine Reihe von Symbolkarten [ … ] abgearbeitet.

Radionikanalyse - Fallstudie 1 - Rose

Radionikanalyse – Fallstudie 1 – Rose

Zur Erklärung des Radionikanalyse-Charts:

Radionikanalyse, Sternzeichen und Heilmittel

Rechts sieht man einen Kalender, der auf astrologischen Sternzeichen beruht. Vom Zeitpunkt der Konzeption (K) verläuft im Gegenuhrzeigersinn das Fötuswachstum (graue Fläche)in den ersten drei Monaten ansteigend, in den zweiten drei Monaten stabil im Maximum und in den dritten drei Monaten abfallend bis zur Geburt (Birth). Der Quadrant zwischen Geburt und Konzeption wird als Quadrant der Bestimmung bezeichnet. Hier befinden sich die Aspekte der Persönlichkeit, die sich in diesem Leben entwickeln sollen. Die Ziffern im Quadrant entsprechen den Chakren im Hauptchart. Chakren werden im Text als Kategorien bezeichnet. Die Buchstabenkombinationen stehen für die den Sternzeichen zugeordneten Schüsslermittel.

Radionikanalyse, Drüsen und Energie-Ressourcen

Links sieht man eine Liste von Drüsen, welche den großen Chakren zugeordnet sind. Zum leichteren Verständnis korrespondieren auch hier die Ziffern in Spalte 2 mit den Chakren im Hauptchart. In Spalte drei ist die Verteilung der vorhandenen Ressourcen zu sehen. 10% bedeutet Durchschnitt, 0% keine Zuteilung, 20%, 30% und mehr eine bevorteilte Zuteilung. Diejenigen, welche keine Zuteilung bekommen haben, sind im Hauptchart grau eingefärbt. Für eine Person bedeutet das, dass sie diese Bereiche noch entwickeln muss.

Radionikanalyse – das Hauptchart

Im Hauptchart sind die großen Chakren in einer von Keith Mason bestimmten Anordnung zu sehen. Die Pfeile zeigen den Energiefluss an, der diese Person charakterisiert (werden für diese Fallgeschichte weiter unten besprochen). Die etwas seltsame Anordnung der Chakren 2 bis 7 ist der Zuordnung der Chakren zu den kosmischen Strahlen nach Alice A. Bailey geschuldet.

Mit in Quadraten enthaltenen Ziffern sind die so genannten Meridiane bezeichnet. Jeder Meridian hat eine bestimmte Bedeutung, die sich aus den beteiligten Chakren und deren Charakteristik ergeben (werden für diese Fallgeschichte weiter unten besprochen).

Auch jeder Kategorie (Chakra) sowie jedem Meridian sind Schüsslermittel zugeordnet. Der Anwender hat damit die Möglichkeit, übereinstimmende Mittel in einer vorgeschriebenen Potenz entweder zu empfehlen oder radionisch zu projizieren.

Fazit: Um mit dem Radionikanalyse-Programm ‚anständig‘ arbeiten zu können, benötigt man Kenntnisse über Schüsslermittel (gemeint sind die klassischen 12 Mittel ohne die Erweiterungen, also ein überschaubares Lernpensum), über die Chakren (über die neun großen Chakren gibt es reichlich Literatur und auch hier ein überschaubares Lernpensum), sowie über die sieben kosmischen Strahlen nach Alice A. Bailey. Letztere sind Lernstoff eines ganzen Semesters im Radionikstudium und nicht ganz leicht zu verstehen. Es handelt sich dabei um ein ähnliches System wie das Enneagramm. Beide Systeme versorgen den Anwender jedoch nicht nur mit analytischen Fakten sondern auch mit Lösungen für die vorliegenden Probleme. Für das Basis 64 Radionikanalyse-Programm existieren Zusammenfassungen der Charakteristiken der sieben kosmischen Strahlen, mit denen man sehr gut arbeiten kann. Ein ausgiebiges Studium wäre zwar wünschenswert, um auch die letzten Feinheiten zu ermitteln und zu verstehen, ist jedoch für die Hauptarbeit nicht notwendig (Näheres in der Fallgeschichte weiter unten). Weiter nun mit dem Text von Keith Mason:

Die 10-stellige Rate erzeugt die folgende feinstofflichen Anweisungen, wenn sie entweder projiziert oder auf unarzneiliche Globuli aufgeprägt werden (die dann von Patientin eingenommen werden sollen):

Kronenchakra (1)
Die Willenskraft, um die gegenwärtige Situation zu überwinden.

Meridian (7)
Erzeugung von mehr Selbstvertrauen und der Wille mittels der Persönlichkeit zu gewinnen (siegen).

Solar Plexus Chakra (6)
Mehr Hingabe an Familienmitglieder und das Überwinden von Selbstsüchtigkeit und Eifersucht, was aus den Geschehnissen der Vergangenheit herrührt; die Fähigkeit, mit Dingen umzugehen, die falsch laufen.

Meridian (12)
Innere Zufriedenheit; Flexibilität wegen der Veränderungen im Leben.

Milzchakra (8)
Wiederherstellung mentaler und emotionaler Balance und Stabilität.

Meridian (2)
Passivität und neue Kreativität; Anfangen einer Kunst oder eines Handwerks.

Alta major Chakra (9)
Anerkenntnis des Erreichten im Leben; Überdenken der Welt der Natur und der Rolle der Menschheit im Universum.

Meridian (1)
Weiteres Streben nach innerer Willenskraft; Selbstkontrolle für Neuentwicklung von Gesundheit und Stärke mit der männlichen Seite (mehr Kommunikation mit dem Ehemann)

Energetische Heilmittel aus dem Energiekreislauf der Basis 64 Radionikanalyse

Das so hergestellte Mittel wurde oral eingenommen (zwei Globuli pro Tag am Morgen). Das oben dargestellte Muster wurde auch während meiner Konsultationen mit Rose verwendet, während ich sie dazu anleitete, ihr wahres Selbst zu verstehen. Ich benutzte die relevante Mineralienkomponente – im Speziellen ein Schüsslermittel für Kategorie 3, weil Lithium den Schilddrüsenmetabolismus beeinträchtigt. Das passende Mittel für Kategorie 3 schien in diesem Fall Kalium phos. zu sein. Außerdem wurden weitere Zellsalze verschrieben, Magn.phos., Kalz.phos., Ferr.phos. und eben Kalium phos. Letzteres wurde sowohl in der D6 als auch in der C6 Potenz verwendet (… und selbstverständlich auch radionisch hergestellt [simuliert]!). Das Lithium und das Thyroxin wurden über einen Zeitraum von sechs Monaten sehr langsam reduziert, während die Menge und Stärke der biochemischen Mittel über den gleichen Zeitraum entsprechend den Fortschritten der Patientin angepasst wurden.

Roses Reaktion auf die Behandlung, die sich aus de rRadionikanalyse ergab, war hervorragend und sie erfreut sich nun einer altersgemäßen vollständigen Gesundheit und Vitalität. Ihr Wille zu leben und ihre Familie und ihren Mann zu lieben und sich an ihnen zu erfreuen, ist zurückgekehrt und sie nimmt weder Lithium noch Thyroxin mehr ein, deren Nebenwirkungen ebenfalls verschwunden sind. Die erforderliche Zeit für den Übergang betrug 12 Monate.

Manchmal ist der Prozess viel schneller, wie wir im nächsten Beispiel sehen werden. Madeleine litt an schweren Kopfschmerzen, die mit Wechseljahrsbeschwerden zusammenhingen (wird in der nächsten Fallstudie vorgestellt).

Hier noch eine Erklärung der im Originaltext etwas zu kurz gekommenen Anleitung aus der Radionikanalyse für Rose, sich selbst zu verstehen. Unter den Texten für die Kategorien findet sich für das Solar Plexus Chakra:

Positiv: Hingabe an andere, Zielstrebigkeit, Loyalität.

Negativ: Selbstsüchtigkeit, Eifersucht und Ärger, wenn die Dinge ‚falsch‘ laufen. Unentschiedenheit.

Wegen der Bedeutung in diesem Fall sei hier auch noch der etwas ausführlichere Text für den negativen Zustand ausgeführt:

Negative Aspekte oder Eigenschaften: Wenn es Liebe betrifft, sind Selbstsüchtigkeit, Eifersucht und feuriger Ärger alles negative Manifestationen der Hingabe. Anstatt die Eigenschaft zu entwickeln, vernünftige Entscheidungen zu fällen, machen die Menschen oft das genaue Gegenteil und entwickeln die Unfähigkeit, sie zu treffen. Es kann sogar dazu kommen, dass sie schnelle Entscheidungen oder Schlussfolgerungen argwöhnisch betrachten. Die Unfähigkeit, Entscheidungen zu fällen, kann zu moralischer Schwäche und heftigen Versuchungen führen, die sich als größere Herausforderungen in anderem Gewand präsentieren, vor denen sie jedoch ebenfalls zurückschrecken.

Für das Halschakra findet man:

Positiv: Beziehung zu den spirituellen und philosophischen Angelegenheiten im Leben. Klarer Intellekt mit flexiblem, mitfühlendem Ausdruck.

Negativ: Materialismus, intellektueller Stolz, pedantische Aufmerksamkeit für Details, Unbeweglichkeit.

Auch hier noch der Text für den negativen Zustand:

Negative Aspekte oder Eigenschaften: Das Interesse der Kategorie 3 an höheren Dingen manifestiert sich negativ als übermäßiger Materialismus und einer Ablehnung der spirituellen Dimensionen des Lebens. Eine überbeschützerische Haltung zur eigenen Familie und zum eigenen Besitz führt zu einer selbstsüchtigen Haltung und zu Kritik an anderen. Es kann die Tendenz auftreten, sich über nichtige Dinge im Leben aufzuregen – sowohl solche, die einen selbst betreffen, als auch über solche von anderen. Intellektueller Stolz oder Geistesabwesenheit können sich entwickeln, zusammen mit Kälte und einem Mangel an Zuneigung gegenüber anderen, speziell jenen mit geringerer Verständigkeit. Wenn Handeln angesagt ist, könnte es zu Kleinmütigkeit aufgrund von geistiger Unbeweglichkeit kommen.

Fazit: Um die Patientin zu verstehen, wird ihre Blaupause, die sich aus der Radionikanalyse ergibt, herangezogen. Wir sehen hier vor allem die zentrale Schwachstelle im Solar Plexus Chakra, welche durch Nichtbeachtung zu der sehr schwerwiegenden Symptomatik geführt hat. Die Schulmedizin hatte nichts anderes als die Unterdrückung der Symptome anzubieten, welche als ‚Nebenwirkung‘ die Schilddrüsenfunktion und damit auch das Halschakra beeinträchtigten. Die daraus entstandenen negativen Einstellungen haben zu Verwerfungen in ihrer Familie geführt.

Um aus dem Teufelskreis Medikamente-psychologisch/feinstoffliche ‚Nebenwirkung‘ herauszukommen, musste an dessen Wurzel gearbeitet werden. Durch Arbeit am Solar Plexus Chakra (mit anderen Worten einmal die Erklärung der Vorgänge dort und die Aufforderung an die Patientin durch Einsicht bewusst an der Verbesserung der Zustände dort zu arbeiten) und die Gabe der biochemischen Mittel konnte die Voraussetzung geschaffen werden, die schulmedizinischen Medikamente langsam abzusetzen.

Radionikanalyse und die Meridiane

Die Meridiane, welche unmittelbar mit dem Solar Plexus Chakra zu tun haben, sind mit folgenden Texten (gekürzt) charakterisiert:

Meridian 20:

Prinzipielle Charakteristiken: Die Freude einer neuen Lebenszeit. Der energetische Fluss dieses Meridians gibt uns Freude über auch die kleinsten Dinge im Leben, versetzt uns in die Lage, die Natur vollkommen zu würdigen und ein freudvolles und gerechtfertigtes Vergnügen an unseren eigenen Errungenschaften und denen anderer zu empfinden, so klein diese auch sein mögen. Die Empfindung der Ausdehnung, die uns das gibt, ist wie ein neues Lebensgefühl, das sich manchmal als Langzeitgesundheit äußert, die auf einen starken Immunsystem beruht. Wenn wir erleben, wie das Leben in uns in dieser Weise aktiv ist, sollten wir die Gelegenheiten nicht verstreichen lassen, die uns begegnen könnten, unseren neu verbesserten Bewusstseinszustand zu verwenden, um zu neuen Höhen des Strebens zu gelangen. Der Fluss der Energie entlang dieses Meridians kann mit dem bewussten Freuen am und bewusster Anerkenntnis des Lebens stimuliert werden.

Meridian 21:

Prinzipielle Charakteristiken: Die Kulmination derzeitiger Ereignisse und das Ende eines Zyklus der Bestimmung. Meridian 21 ist die letztliche und erfolgreiche Vervollständigung aller vorliegender Angelegenheiten oder die Kulmination von Ereignissen und das Ende eines Zyklus der Bestimmung.

Laut Bericht Keith Mason konnten diese Ziele erreicht werden – die Patientin ist Dank des Radionikanalyse-Programms gesund!

 

Claudio RomanazziBitte hinterlassen Sie unten einen Kommentar!
Bitte beachten: "Ich antworte nicht auf alle Kommentare, ich lese jedoch jeden einzelnen! Wenn ich auf Ihren Kommentar nicht antworte, dann bedeutet es höchstwahrscheinlich, dass ich mit Ihnen übereinstimme und nichts Bedeutendes hinzuzufügen habe. Ich schätze Ihren Kommentar sehr. Er spielt eine gewichtige Rolle für zukünftige Artikel. Bitte scheuen Sie sich nicht, alles zu schreiben, was Sie bewegt. Spam wird übrigens immer ausgefiltert und entfernt." (Claudio Romanazzi)

 

Basis 64 Radionikanalyse – richtungsweisend.

Leave a Comment:

(2) comments

Gerhard Reich 01/30/2014

Hallo Herr Romanazzi
danke für die Fallbeispiele.
Gibt es eine vollständige Zusammenstellung der von der 10-stelligen Rate erzeugten feinstofflichen Anweisungen?
Herzliche Grüsse
Gerhard Reich

Reply

    Hallo Herr Reich,
    das sind keine Anweisungen sondern eine Verstärkung der vom Zeugungszeitpunkt angelegten Eigenschaften des Probanden.
    Sinn des Ganzen ist deren Wiedereinsetzung, da ja die meisten Menschen doch nicht nach ihrer Natur handeln, sondern Strömungen von Zeitgeist, Gesellschaft, (Ver-)Bildungsstand usw. ausgesetzt sind und sich dadurch von sich selbst entfernen.

    Liebe Grüße
    Claudio Romanazzi

    Reply
Add Your Reply

Leave a Comment: