Visualisieren der Chakras unter Verwendung des Experimentellen Lebensenergie-Meters

von D. Marett B.Sc.

Scanning-Diagram

Scanning-Diagram

Die folgende Prozedur demonstriert, wie man mit dem Lebensenergie-Meter 2 eine energetische Signatur eines menschlichen Subjekts erhält. Abb. 1 zeigt die mechanische Abtastmethode. Ein Meter wurde an einem Neylonseil an einem an der Decke des Labors befestigten Rollenzug aufgehängt. Ein Motor trieb den Rollenzug an, so dass der Meter sich in gleichbleibender Geschwindigkeit zum Boden absenkte. Eine zweite Nylonführung wurde dafür eingesetzt, dass sich da Meter gerade nach unten bewegte und seitliche Bewegungen vermieden wurden. Der Recorderausgang des LM3 wurde mit einem Aufzeichnungsgerät verbunden, so dass die Zeicheninformationen gespeichert werden konnten. Jede Abtastung benutzte die Vakuumröhrenelektrode. Dieser Bericht konzentriert sich auf eine Reihe von Messungen, die ich mit dieser Methode bei mir selbst durchgeführt habe. Die Ergebnisse erzeugen eine 2D-Abbildung meiner Energiefelder, die ein Beobachter von der Seite sehen würde.

Lebensenergie – das MEssverfahren

Die Messungen wurden in durchschnittlichen Abständen von 7.6 bis 30.5 cm vom Sensor der Vakuumröhre durchgeführt, um eine Tiefeninformation des Energiefelds zu erhalten. Es wurden insgesamt sieben Messungen gemacht, vier von vorne und drei von hinten. Das Meter bewegte sich in einer konstanten Geschwindigkeit von 26.4 cm/Sek. Von der oben nach unten.

  1. Wurzelchakra (Muladora): In dieser Region ist das Energiefeld eng an den Körper gepresst. Bei diesem Chakra ist eine kleine Spitze ist bei der Messung mit dem Lebensenergie-Meter im Abstand von 7.6 cm auf der Rückseite wahrnehmbar.

  2. Nabelchakra (Swadisthana): Die Energie beginnt sich an diesem Punkt auszudehnen.

  3. Solar Plexus Chakra (Manipara): Das Energiefeld dehnt solch zu einer Spitze aus und projiziert sich vorwiegend nach vorne.

  4. Herzchakra (Anahala): Die Energie des Anahala oder Herzchakras hält sich eng an die Rückseite, während sie intensiv von der Brust des Subjekts anstrahlt. Das Gesamtfeld an diesem Punkt ist verglichen mit dem Manipara Chakra schwächer.

  5. Halschakra (Vishudha): Das Energiefeld projiziert stark auf der Rückseite.

  6. Drittes Auge (Agna): Die Energiemessung wird weiter schwächer, obwohl es eine deutliche Amanation von der Vorderseite des Körpers gibt.

  7. Kronenchakra (Sahasraram): Das Feld verkleinert sich hier zu einem Minimum.

Energie-Signatur

Energie-Signatur

Im Gebiet der Beine geht die Energie mit einer Spitze an den Knien von der Körperrückseite aus. Als sich das Messgerät dem Boden näherte, wurden die Werte wegen der Erdenergie größer. Am weitesten vom Körper finden wir die Solar Plexus Projektion als stärkste auf der Vorderseite, auf der Rückseite ist die Projektion des Halschakras die weiteste (violette Messung mit dem Lebensenergie-Meter).

Leave a Comment:

Leave a Comment:

Hat Ihnen der Artikel gefallen?

Dann lassen Sie sich doch informieren, wenn es neue gibt!

x