​Radionik und Spritsparen

Ein wieder entdecktes Radionik-Thema

Im Moment bin ich gerade dabei, die Struktur des Radionik Newsletter Systems in einen Blog umzubauen. Das hat für mich einfach verwaltungstechnische Vorteile, die sich in einer großen Zeitersparnis äußern.

Im Zuge dieses Umbaus müssen alle jemals veröffentlichten Beträge neu editiert werden. Jeder Text bekommt ’sein‘ Datum der Veröffentlichung, seine Schlüsselwörter und seinen Eintrag im Verzeichnis zugewiesen. Alle Bilder müssen in das System eingelesen werden und speziell dafür ‚geschrumpft‘ werden.

Das mag sich nach viel Arbeit anhören (lesen) und das ist es auch. Ich verspreche mir jedoch davon eine verbesserte Struktur, die mir das Leben leichter macht und mir mehr Zeit für die wichtigen Dinge übrig lässt.

Lange Rede, kurzer Sinn – im Zuge der Einrichtung stieß ich auf die drei im Jahr 2006/2007 veröffentlichten Artikel über ‚Radionik und das Spritsparen‘.

Der erste Artikel behandelte das Thema mehr allgemein als Möglichkeit für die Öffentlichkeit (während ich im Hintergrund natürlich längst mein Langzeitexperiment am Laufen hatte), der zweite Artikel stammt von einem ungenannten Autor, der Erfahrungen mit Granderwasser und Spritsparen weitergeben wollte und der dritte Artikel schließlich war ein Transskript meines Vortrags auf der Tagung der Deutschen Radionischen Gesellschaft e.V. Im Jahr 2007.

Dieser Vortrag war natürlich bis ins Einzelnen ausgearbeitet und ich sehe heute noch die vielleicht 80 Teilnehmer Notizen machen. Ich zitiere hier nochmals meine Behandlungsliste für meinen Opel Frontera (ca. 2 Tonnen Gewicht):

Positivliste (alles, was ich verbessert haben möchte):

  • Optimiere Verbrennungsprozess
  • Optimiere Zündzeitpunkt
  • Optimiere Motorfunktion
  • Optimiere Kraftübertragung
  • Optimiere Treibstoffmengen-Zufuhr
  • Optimiere Druckverteilung in allen Zylindern
  • Optimiere Temperatur

Negativliste (alles, was ich vermeiden möchte):

  • Eliminiere Ungleichmäßigkeiten beim Verbrennungsprozess
  • Eliminiere Verfallstendenz
  • Eliminiere Abnutzung
  • Eliminiere Unreinheiten beim Treibstoff
  • Eliminiere Widerstand
  • Eliminiere behindernde äußere Einflüsse

Restaurationsliste (alles, was ich wiederhergestellt haben möchte):

  • Restauriere originale Karosserie/Windschlüpfrigkeit
  • Restauriere originale Elektrizitätsversorgung
  • Restauriere originale Treibstoffversorgung
  • Restauriere Motor
  • Restauriere originale Motorleistung
  • Restauriere originale Vergasung
  • Restauriere originale Abgasung

und die Zielliste (alles, was ich erreichen möchte):

  • Minimiere Spritverbrauch
  • Minimiere Reifenwiderstand
  • Minimiere Reifenabrieb
  • Minimiere …..

Was den Reifenabrieb betrifft – wie man aus der Abbildung ersehen kann, sind Breitreifen aufgezogen. Diese laufen nun bereits über 76.000 km und der Wagen ist gerade im Januar 2007 anstandslos durch den TÜV gekommen. Ich vermute, dass die Reifen die 100.000 km noch sehen werden!
[Zitat Ende]

Und hier die Ergebnisgrafik:

Radionik und Spritsparen

Radionik und Spritsparen

Und das Endzitat:
Man sieht in der unteren Zeile die Jahre 2001 – 2006, und ab Mitte 2006 die Monatsaufstellung. Von 2001 an ist der Spritverbrauch kontinuierlich gesunken. Den geringsten Verbrauch hatte ich im vergangenen September. Die darauf folgende Steigerung führe ich auf schwere Lasten im Zuge meines Umzugs und der Renovierung des neuen Hauses zurück. Ich bin da oftmals mit beladenem Pferdehänger vom Baumarkt zum Haus gefahren.

Die Ersparnis betrug vom Maximum zum Minimum knapp 38% und selbst mit den großen Lasten immer noch knapp 23%.

Radionik ist nicht alles

Übrigens ist nicht alles Radionik, was man hier sieht. Im Zuge meiner Beschäftigung mit der Materie ist mir auch die Idee der Gewichtsentlastung gekommen. So habe ich bestimmt ca. 300 kg Last durch Abbau verschiedener Accessoires am Wagen eingespart, was sicherlich zu der enormen Reduktion beigetragen hat.
[Zitat Ende].

Nun, mich würde es interessieren, ob sich die Botschaft weiter verbreitet hat, ob damit experimentiert wurde und wie die Ergebnisse ausgefallen sind. Kommentare und Berichte über Radionik und Spritsparen sind immer willkommen.

Claudio Romanazzi

Bitte hinterlassen Sie unten einen Kommentar!
Bitte beachten: "Ich antworte nicht auf alle Kommentare, ich lese jedoch jeden einzelnen! Wenn ich auf Ihren Kommentar nicht antworte, dann bedeutet es höchstwahrscheinlich, dass ich mit Ihnen übereinstimme und nichts Bedeutendes hinzuzufügen habe. Ich schätze Ihren Kommentar sehr. Er spielt eine gewichtige Rolle für zukünftige Artikel. Bitte scheuen Sie sich nicht, alles zu schreiben, was Sie bewegt. Spam wird übrigens immer ausgefiltert und entfernt."
(​​Claudio Romanazzi)

Leave a Comment:

Leave a Comment: